Theme setting
Theme Color
Menu style
Ätherisch Öle Shop

Magento Commerce

Warenkorb - 0 0,00 €

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Ätherische Öle und das Gehirn

Ätherische Essenzen wirken mannigfaltig auf unser Gehirn ein, indem sie unsere Stimmungen beeinflussen,  Konzentration und Merkfähigkeit erhöhen oder einfach nur schmerzlindernd wirken.

Das Gehirn besteht aus drei Hauptarealen, die sich im Verlauf der Evolution nacheinander ausgebildet haben:

  • Hirnstamm
  • das Limbische System
  • und der Cortex (das Großhirn).

Im Zusammenhang mit ätherischen Essenzen interessiert uns vor allem das Limbische System

Das Limbische System

Teile des Limbischen SystemsDas limbische System, auch emotionales Gehirn genannt, ist eine Ansammlung komplexer Strukturen im Inneren des Gehirns, die den Hirnstamm wie ein Saum (lat.: limbus) umgeben. Die wesentlichen Teile sind der Hippocampus, die Amygdala, die Hypophyse, der Hypothalamus und Teile des Thalamus.

Das Limbische System ist über den Hypothalamus mit dem darunterliegenden Stammhirn und über den Thalamus mit dem darüberliegenden Großhirn verknüpft.

Der Hippocampus spielt eine zentrale Rolle bei der Bildung und Verarbeitung von Erinnerungen. Der Hypothalamus kontrolliert u.a. die Hypophyse und damit die Hormonlage des Körpers. Die Amygdala (Mandelkern) ist für die Stabilisierung der Gemütslage, für Agression und Sozialverhalten die entscheidende Schaltstelle im Gehirn.

Physiologisch besteht die Funktion des Limbischen Systems darin, die Ausschüttung von Hormonen und chemischen Nervenbotenstoffen (Neurotransmitter) wie Dopamin, Adrenalin und Noradrenalin zu regeln.

Das Limbische SystemDas Limbische System ist über Nervenstränge über den Thalamus sowohl direkt mit den Sinnesorganen,  als auch mit verschiedenen Regionen des Großhirns verbunden. Es ist also eine wichtige Schaltzentrale im Zusammenspiel der drei großen Teile des Gehirns (Stammhirn - Limbisches System - Großhirn) und ihrer zentralen Kontrolle. Über einen anderen Nervenstrang läuft über den Hypothalamus die Verbindung von und zum Körper und bindet damit das Limbische System ein in das System der sinnlichen Wahrnehmungen und der Bedürfnisse des Organismus.

Da die Moleküle der ätherischen Essenzen auf direktem Weg in das limbische System gelangen, beeinflussen diese über dieses unsere Stimmungslage, wirken ausgleichend und regulierend, fördern so indirekt unser seelisches Wohlbefinden und damit unsere Gesundheit.

Wobei die verschiedenen Bestandteile der ätherischen Öle durch ihre Chemie sehr unterschiedlich in der Wirkungsweise sind. Sesqiterpene und Esther beeinflussen vorrangig die Stimmungslage und Monoterpene und Phenylether wirken Schmerz lindernd.

Folgende ätherische Essenzen haben sich im "Einsatz fürs Gehirn" bewährt:

Rosmarin: für geistige Klarheit, Konzentration, Erhöhung des Erinnerungsvermögens und gegen Alzheimer

Pfefferminze: gut bei Kopfschmerzen, dämpft den Appetit (Hypothalamus!), konzentrationsfördernd.

Majoran: Antidepressiv und stimmungsaufhellend, bei Kopfschmerzen, ausgleichend und Nerven beruhigend.

Lavendel: emotional ausgleichend und balancierend, konzentrationsfördernd, bei Kopfschmerzen.

Zitrone: Antidepressiv, Stimmungs-aufhellend, Konzentrations-fördernd, für Erinnerungsvermögen.

Jasmin: antidepressiv, emotional stimulierend, aphrodisierend, aggresionshemmend, für geistige Präzesion und Konzentration.

Ylang Ylang: emotional ausgleichend, aphrodisierend, antidepressiv, aggresionshemmend, schenkt Selbstvertrauen und innere Sicherheit, erhöht die Konzentration.

Sandelholz: bei Schlafstörungen und innerer Unruhe, erdend, stabilisierend und ausgleichend.

Weihrauch: antidepressiv, Spiritualität erhöhend, durch sehr hohen Anteil an Sesquiterpenen starker Einfluss aufs limbische System

Weiters gibt es von Young Living spezielle Mischungen, die für das Gehirn entwickelt wurden:

PanAway
Clarity
M-Grain

Alle beschriebenen ätherische Essenzen von Young Living können in unserem Onlineshop bestellt werden.

Hinterlasse eine Antwort
Loading...
Bitte warten …