Healthy & Fit,  Skin & Hair

Ätherische Öle als wirksame Antioxidantien

Unter freien Radikalen versteht man Sauerstoffverbindungen, die durch Elektronenraub die Zellen des Körpers schädigen. Das führt zu Alterung,  Krankheit und in Folge auch zur Entstehung von Krebszellen.

Da der Schutz vor der Wirkung der freien Radikale lebensnotwendig ist, besitzt der Körper wirksame Abwehr- und Reparaturmechanismen in Form von Enzymen, Hormonen und anderen Substanzklassen, die die Schäden minimieren. Für diese Abwehrmechanismen verwendet der Organismus Antioxidantien wie Vitamin C, A, E, Coenzym Q10, Flavonoide, Superoxyddismutase, Epigallocatechingallat, Glutathionperoxidase und andere. Auch Harnsäure und das Hormon Melatonin gelten als Radikalenfänger gegen den oxydativen Stress.

ORAC ist eine relativ neue Maßeinheit, von Forschern in den USA entwickelt, zur Messung des gesundheitlichen Werts bestimmter Obst- und Gemüsesorten. ORAC steht für „Oxygen Radical Absorbance Capacity“, auf Deutsch: die Fähigkeit zur Absorbierung freier Radikale.

ORP steht für Oxidations-Reduktions-Potential und verweist ebenfalls auf die Fähigkeit freie Radikale abzufangen und unschädlich zu machen. Das Redox-Potential beschreibt das Spannungsverhältnis zwischen positiv und negativ geladenen Ionen. Es kann einen positiven oder einen negativen Wert haben, je nachdem, ob mehr positiv oder negativ geladene Ionen vorhanden sind. Antioxidantien weisen ein negatives Redoxpotential  (negativer ORP-Wert)auf.

Kann der Körper aus eigener Kraft die freien Radikale nicht mehr bekämpfen, greifen diese zuerst die Zellmembran an und dringen in der Folge bis zum Zellkern und in die Erbsubstanz vor. Mit zunehmenden Alter nimmt die Fähigkeit der Zellen ab, diese Schäden zu reparieren. Als gesichert gilt, dass freie Radikale bei Krebs-, Herz- und Gefäßerkrankungen als Mitverursacher eine Rolle spielen.

Um diese Prozesse zu verhindern oder zumindest hinauszuzögern ist eine Versorgung mit Radikalenfängern, Antioxidantien, unabdingbar. Hierbei spielen natürlich Nährstoffe eine große Rolle. Doch ist die Aufnahme durch gesunde Nahrungsmittel (Grüner Tee, Weintrauben, Sojaprodukte, Broccoli, Knoblauch, Tomaten, Äpfel, Heilpflanzen) zumeist zu wenig.

Mineralwässer haben zumeist ein positives Redoxpotential, so dass kein nennenswerter Puffer zum Abfangen der freien Radikale zur Verfügung steht.

Ionisiertes Wasser (wie z. B. Ecaia Wasser) weist im Gegensatz dazu ein hohes negatives Redoxpotential auf und  zählt damit zu den stark wirksamen Antoxidantien.

NingXia Red, der Wolfsbeerensaft von Young Living,  gehört zu den Spitzenreitern bei den Radikalenfängern. Seine ORAC Werte liegen bis zu 5 mal höher als grüner Tee.

Auch Ätherische Essenzen können hier einen großen Beitrag leisten, da sehr viele der ätherischen Essenzen einen extrem hohen ORAC Wert besitzen.

Der Spitzenreiter im Ranking der Radikalenfänger ist hierbei Nelke, gefolgt von Myrrhe und Anis. Als Mischung von Young Living besonders empfehleswert ist sicherlich Thieves.

Die ätherischen Essenzen von Young Living können Sie in unserem Onlineshop bestellen.

2 Comments

  • Rolv Vleckenstein

    was ist mit ZIMT???
    fehlt wohl in der liste… wenn ich das richtig erinnere müsste ZIMT sogar direkt unter NELKE an zweiter stelle stehen…! 😉

Leave a Reply