Every Day Oils,  Mental Wellness

Stress – was ist das?

Stress – Schema:

Schema über Ursachen und Auswirkung von Stress
Stress-Schema
Mögliche Stresssymptome:
 

Kognitive Ebene:
  • Gedanken, wie „Pass auf!“, „das schaffe ich nie“, „auch das noch“, „das geht schief“
  • Leere im Kopf (Blackout)
  • Denkblockaden
  • Gedankenkreisel
  • Konzentrationsstörungen
  • Tagträumen
  • Gedächtnisstörungen
  • Leistungsstörungen
  • Scheuklappeneffekt: Rigidität
  • Realitätsflucht
  • Alpträume
  • Wahrnehmungsverschiebungen

Emotionale Ebene
  • Schreck
  • Panik
  • Ärger
  • Wut
  • Aggressionsbereitschaft
  • Angstgefühle
  • Unsicherheit
  • Unzufriedenheit
  • Unausgeglichenheit
  • Gefühlsschwankungen
  • Nervosität
  • Gereiztheit
  • Depressionen
  • Apathie (Teilnahmslosigkeit)
  • Hypochondrie (eingebildete Krankheiten)

Muskuläre Ebene
  • starre Mimik
  • Fingertrommeln
  • Zähneknirschen
  • Fußwippen
  • Spannungskopfschmerz
  • Rücken-, Kopfschmerzen
  • Faustballen
  • Stottern
  • verzerrtes Gesicht
  • nervöse Gestik
  • allgemeine Verspanntheit
  • leichte Ermüdbarkeit
  • Krampfneigung
  • Muskelzittern, Ticks
  • Entspannungsunfähigkeit

Vegetativ-hormonelle Ebene
  • trockener Mund
  • Kloß im Hals
  • flaues Gefühl im Magen
  • Tränen
  • weiche Knie
  • Adern treten hervor
  • Engegefühl in der Brust
  • Herz-Kreislauf-Beschwerden
  • Herzrasen, Herzstolpern
  • hoher (labiler) Blutdruck
  • Erhöhung des Infarktrisikos
  • Verdauungsbeschwerden
  • Gastritis
  • Schlafstörungen
  • chronische Müdigkeit
  • Anfälligkeit für Infektionen
  • Veränderung des Cholesterinspiegels
  • Hautveränderungen
  • übermäßiges Schwitzen
  • Schwindelanfälle
  • Atembeschwerden
  • Migräne
  • Darm- und Magengeschwüre durch erhöhte Salzsäureproduktion des Magens (das ist inzwischen widerlegt, denn diese werden nachweislich durch das Bakterium Helicobacter pylori hervorgerufen)

Mögliche Stressfolgen:

  • Schneller Griff zu „alltäglichen Beruhigungsmitteln“ wie Zigaretten, Alkohol, Schlafmittel.
  • Nicht genügend Zeit für Erholungspausen.
  • Unregelmäßige Einnahme der Mahlzeiten und unausgewogene Zusammensetzung der Nahrung (fast food).
  • Zu wenig Schlaf.
  • Zu wenig Bewegung (Freizeitaktivitäten, Ausgleichssport).

Bewältigungsstrategien:
  • Bewusstseinsbildung
  • Situation einschätzen lernen
  • Passive Methoden wie Phantasiereisen, Musik hören
  • Aktive Methoden wie Sport und Bewegung
  • Ernährung
  • „Sich Gutes tun“

Unterstützende Aromaessenzen:

Leave a Reply